Verdauungsglück vs. Spiegelwunsch

Gleich zwei Anmerkungen in eigener Sache muss ich diese Woche machen.

Darmspiegel - Cover Ausgabe 1

Seit gestern ist der darmspiegel – Darmstadts erstes unabhängiges Stu- dentenmagazinverfügbar. Seitens der Redaktion steckte da freilich viel mehr Arbeit dahinter als aus meiner Richtung, trotzdem muss ich zugeben, bereits eine tiefe Bindung mit „dem Kleinen“ aufgebaut zu haben. Auf die kommenden, produktiven Monate und Ausgaben blicke ich mit enormer Vorfreude.
Eigenlob stinkt, daher sage ich an dieser Stelle nicht, dass ich auf alle Beteiligten mächtig stolz bin.

Im Vergleich zum darmspiegel behandle ich ein anderes Projekt gar stiefmütterlich:
glücklos wunschlich

Praktisch zeitgleich mit dem darmspiegel-Release ging die Seite von „glücklos wunschlich“ online. Vorerst gibts dort einige kleine Infos und den Film in verschiedenen Qualitäten und Sprachen zum freien Download.
Ziemlich unfair die Behandlung, wenn ich so überlege. Stecken ja doch 17 Monate Arbeit dahinter.

Advertisements

There are no comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: